Abschlussarbeiten im Labor für optische Nachrichtentechnik (LON)

Im Labor für optische Nachrichtentechnik der Hochschule München wird sowohl experimentell als auch simulativ die optische Nachrichtentechnik erforscht.

Software: Seit 2014 wird im LON das pythonbasierte Simulationstool PyPho weiterentwickelt. Hierzu werden laufend neue Module entwickelt, die optische Komponenten nachbilden oder Funktionen und Routinen zur Datenauswertung bereitstellen.

Hardware: Dank einer guten Hardwareausstattung und einem funktionstüchtigen Transportsystem können Fasereffekte erforscht werden.

Kurztitel Symbol to Bit Mapper
Typ Bachelor- oder Masterarbeit
Kenntnisse Grundlegende Programmierkenntnisse, Grundlagen Optische Nachrichtentechnik werden vermittelt, Python
Schlagworte Python, pypho, Spaß & Software
NEU 15.4.2018
Betreuer Prof. Dr.-Ing. Arne G. Striegler

Mehr Infos!

Neues Thema: Symbol to Bit Mapper

Im LON wurden erste Ergebnisse zum Thema Machine Learning in der optischen Nachrichtentechnik gefunden. Diese senken erheblich die Bitfehlerwahrscheinlichkeit, da nichtlineare Störungen berücksichtigt werden.

Der derzeitige Algoirtithmus basiert auf dem ML Tool scikit-learn. Im Zuge der Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass auch ein einfacherer Ansatz erprobt werden sollte, der auf faseroptische Effekte zugeschnitten werden kann. In dieser Arbeit soll ein Algorithmus entwickelt werden, der mit Hilfe von Trainingsdaten und den theoretischen faseroptischen Kenntnissen Symbole auf die korrekte Bitfolge mappt.

Die genauen Inhalte und der Umfang werden gemeinsam abgestimmt. Fehlende Kenntnisse werden während der Bearbeitung beigebracht.